☀️ 🌙
Laden

BlogBlog

News aus der CMS Welt
Joomla Version 3.9.20

Joomla 3.9.20 ist jetzt verfügbar. Dies ist ein Sicherheits-release für die 3.die x-Serie von Joomla, die 6 Sicherheitslücken schliesst und über 25 Bugfixes und Verbesserungen mitbringt.

WordPress 5.4.2 Sicherheits- und Wartungs-Release

WordPress 5.4.2 wurde veröffentlicht. Dieses Sicherheits- und Wartungs-Release bringt 23 Fixes, bzw. Verbesserungen und behebt 6 Sicherheitslücken. Es wird empfohlen, möglichst zeitnah zu aktualisieren – für alle WordPress-Versionen ab 3.7 wurden entsprechende Sicherheits-Updates veröffentlicht.

Die WordPress-Versionen 5.4.1 und älter sind von den folgenden Schwachstellen betroffen, die mit der Version 5.4.2 behoben werden.

Ein spezielles Wartungs-Update ist außerdem für die Versionen 5.1, 5.2 und 5.3 erfolgt.

BGH Urteil zu Cookie Einwilligung und was jetzt zu tun ist

Das BGH in Karlsruhe entschied am 28.05.2020, dass eine Einwilligung mittels eines voreingestellten Ankreuzkästchens bei Cookies nicht erlaubt ist. Der Europäischen Gerichtshof (EuGH) hatte dieses Urteil bereits in vergangenen Oktober letzten Jahres gesprochen. Damit wird eine Vorgehensweise gestoppt, die in der Vergangenheit schon in anderen Bereichen genutzt wurde, das Felder voreingestellt waren (Widerruf, AGB, Newsletter).

Seit der DSGVO Umsetzung im Mai 2018 gibt es „eigentlich“ eindeutige Vorgaben, die viele Webseitenbetreiber teilweise oder gar nicht umgesetzt haben. Dies ist oft verständlich da man entweder gar nicht weiß, das dies nötig ist, dass die Anpassungen Geld kosten oder weil dies einige negative Punkte mit sich bringt. Und solange hierzu noch keine Klage samt Urteil existieren, ist der Weg einer korrekten Umsetzung noch sehr zögerlich.

Was wären also die wesentlichen Punkte im Zusammenhang mit Cookies, sofern diese auf der Webseite überhaupt vorkommen?

Punkt 1: Kein Setzen von Cookies in der Voreinstellung
Der Nutzer soll anhand des Cookie Banners informiert werden, ob er die Cookies zulassen möchte oder nicht. Dies bedeutet das beim Aufruf der Webseite keine Cookies gesetzt werden dürfen, erst nach der Zustimmung des Nutzers. Die Ausnahme bilden hier notwenige Cookies, die zum fehlerfreien Betrieb der Webseite nötig sind. So sind Warenkorb Cookies im Shop notwendig, damit in den Warenkorb gelegte Artikel, auch dort bis zum Bezahlvorgang „gespeichert“ bleiben.

Punkt 2: Nutzer muss aktiv auswählen können
Der Nutzer muss entscheiden können, ob er Cookies akzeptiert oder ablehnt. Eine Voreinstellung ist zu vermeiden. Auch das akzeptieren von Cookies durch das verbleiben auf der Webseite oder durch scrollen ist nicht erlaubt.

Punkt 3: Über jedes Cookie ist zu informieren
Der Nutzer muss zudem nachvollziehen können, welche Funktion jedes einzelne Cookie hat und wie lange dieses gespeichert wird.

Die Vorgehensweise ist relativ klar und dank einer Vielzahl an guten Cookie Consent Tools, ist dies recht unkompliziert umzusetzen. Diese Tools erzeugen ein Cookie Banner und prüfen die Webseite automatisch nach gesetzen Cookies und erstellt daraus auch eine Tabelle mit allen wesentlichen Informationen für den Nutzer.

Wo liegt nun das Problem? Die meisten Cookie Consent Tools verursachen Kosten, die je nach Umfang zwischen einmaligen und monatlichen Kosten schwanken können. Das größte Problem besteht aber im deaktivieren von Marketing Cookies. Der Nutzer der nur notwenige Cookies akzeptiert, deaktiviert Cookies für z.B. Google Analytics, Facebook Pixel, usw. Dies sind zwar notwenige Cookies für den Seitenbetreiber, ohne diese kann die Webseite aber dennoch betrieben werden, also fallen sie nicht in diese Kategorie und müssen deaktiviert werden können.

Dies bedeutet also, das keine eindeutige Benutzerstatistik mehr geführt werden kann, da nur noch die Benutzer in der Statistik auftauchen, die alle Cookies einer Webseite akzeptiert haben. Hier muss geschaut werden, welche anderen Methoden sich durchsetzen werden.

Joomla 4.0 Beta

Joomla 4.0 ist nun in der Beta Version veröffentlicht worden. Mit einer stabilen Version dürfte noch in diesem Jahr gerechnet werden.

WordPress 5.4.1 Sicherheits- und Wartungs-Release

WordPress 5.4.1 wurde veröffentlicht. Dieses Sicherheits- und Wartung-Release behebt 17 Fehler und 7 Sicherheitslücken. Es wird empfohlen, möglichst zeitnah zu aktualisieren, für alle WordPress-Versionen ab 3.7 wurden Sicherheits-Updates veröffentlicht.

WordPress 5.4.1 ist ein kurzzyklisches Sicherheits- und Wartungs-Release. Die nächste Hauptversion wird die Version 5.5.

Joomla Version 3.9.18

Joomla 3.9.18 ist jetzt verfügbar. Dies ist ein Bugfix-Release für die 3. Serie von Joomla.

WordPress 5.4 »Adderley«

Die neue WordPress-Version 5.4 »Adderley«, zu Ehren des Jazzmusikers »Nat Adderley« benannt, steht ab sofort als Update über dein WordPress-Dashboard oder als Download zur Verfügung.

Zwei neue Blöcke, Optimierung und Vereinfachung bei diversen Prozessen, Performance-Steigerung, eine verbesserte Benutzeroberfläche und mehr erwarten dich in der neuen Version.

WordPress 5.4 Release Candidate 2

Der zweite Release Candidate für WordPresss 5.4 ist da. Die finale Version wird voraussichtlich am 31. März 2020 veröffentlicht, bis dahin kann noch ausgiebig getestet werden. Wie immer gilt: Bitte nur in einer Testumgebung  installieren.

Joomla Version 3.9.16

Joomla 3.9.16 ist jetzt verfügbar. Dies ist ein Sicherheitsrelease für die 3.-Serie von Joomla. Es behebt sechs Sicherheitslücken und enthält über 20 Bugfixes und Verbesserungen.

WordPress 5.4 Release Candidate

Der erste Release Candidate für WordPress 5.4 ist nun verfügbar. Wie immer bei Entwicklungs-Versionen der Hinweis, dass sie nicht für den Einsatz auf Live-Websites geeignet sind.

„Release Candidate“ bedeutet, dass die Version zur finalen Veröffentlichung bereit wäre, aber mit Millionen von Benutzern und Tausenden von Plugins und Themes ist es immer möglich, dass etwas übersehen wurde. Das Entwicklungs-Team ist daher auf jede Hilfe angewiesen.

Floating Contact ButtonFloating Contact Button

Plugin

Auf dieser Seite kann die Funktion des Floating Kontakt Buttons im Live Betrieb betrachtet werden.

Dafür muss lediglich auf den Button in der rechten unteren Bildschirmecke geklickt werden. Bei diesem Beispiel wird ein Contact Form 7 Formular verwendet.

Bei Fragen oder Hilfe zu diesem Plugin, kann das Support Forum zum Plugin genutzt werden.

On this page you can see the function of the Floating Contact Button in live mode.

All you have to do is click on the button in the lower right corner of the screen. In this example a Contact Form 7 form is used.

If you have questions or need help with this plugin, you can use the Support Forum for the plugin.

Über michÜber mich

CMS ist mein Leben

Als Medieninformatiker und Frontend-Entwickler in einer Agentur, liegt es in der Natur der Sache sich täglich mit Content Management Systemen (kurz CMS) zu beschäftigen. Hierbei werden alle Bereiche von Design, Umsetzung, Sicherheit und Problemlösung abgedeckt.

Da viele Fragen bei Schulungen immer wieder auftreten, möchte ich auf dieser Webseite, die passenden Lösungen anbieten. Kostenlose Video Tutorials zeigen Schritt für Schritt den Weg zum Ziel und dieses nicht nur oberflächlich, sondern im Detail. Der Schwerpunkt liegt hier auf dem CMS WordPress.

Also, viel Spaß.

  • 0%
    WORDPRESS
  • 0%
    WOOCOMMERCE (auch wenn im eigentlichen Sinne kein CMS)
  • 0%
    JOOMLA
  • 0%
    TYPO3
  • 0%
    DRUPAL

WordPress bietet neben vielen kostenlosen Plugins, eine extrem gute und motivierte Community. Hier bleiben die wenigsten Fragen lange unbeantwortet. Wer Zeit und Lust hat sich hier zu engagieren, ist gerne gesehen und kann viele Bereiche näher kennenlernen.

Der auf dieser Webseite befindliche Kontakt Button (Floating Contact Button) ist von mir entwickelt worden und kann kostenlos als Plugin für die eigene Webseite genutzt werden.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von de.wordpress.org zu laden.

Inhalt laden