Laden

Blog Blog

Thema: wordpress
WordPress 5.3 »Kirk«

WordPress 5.3 »Kirk« wurde veröffentlicht, benannt nach dem US-amerikanischen Jazz-Multiinstrumentalisten Rahsaan Roland Kirk. Die neue Version bringt unter anderem einige Verbesserungen für den Block-Editor sowie ein neues Standard-Theme mit.

Verbesserungen am Block-Editor
Ein neuer »Gruppe«-Block ermöglicht das Gruppieren mehrerer Blöcke und er kann eine frei wählbare Hintergrundfarbe erhalten. Zudem kann jetzt beim »Spalten«-Block die prozentuale Breite für einzelne Spalten festgelegt, die vertikale Ausrichtung bestimmt und, beim Einfügen eines neuen Blocks, aus vordefinierten Layouts gewählt werden.

Der »Überschrift«-Block kommt mit einer Option für die Textfarbe, und für Blöcke mit unterschiedlichen Stilen kann jetzt ein Standard-Stil gewählt werden, der für neu in den Inhalt eingefügte Blöcke genutzt wird. Des Weiteren werden beim Umsortieren von Blöcken Animationen eingesetzt, um den Prozess natürlicher erscheinen zu lassen.

Verbesserungen bei der Barrierefreiheit
Auch im Bereich Barrierefreiheit hat sich etwas getan. So wurden einige Styles aus dem Editor in das übrige Backend übernommen, um Probleme mit Farbkontrasten bei Formularen und Buttons zu beheben. Außerdem gibt es im Block-Editor jetzt einen Tastatur-Modus, der es ermöglicht, von Block zu Block zu springen, ohne durch die Optionen der einzelnen Blöcke navigieren zu müssen.

Verbesserte Handhabung von Bilder-Uploads
WordPress 5.3 erstellt für sehr große Bilder (standardmäßig bedeutet das: Höhe oder Breite größer als 2.560 Pixel) – neben den bisherigen kleineren Bildgrößen – eine weitere, bei der die längere Seite 2.560 Pixel groß ist. Damit soll verhindert werden, dass im Frontend unnötig große Bilder eingebunden werden, die beispielsweise direkt vom Smartphone hochgeladen werden. Dieser Pixel-Wert lässt sich anpassen, und die gesamte Funktion kann über einen Filter deaktiviert werden.

Die Metadaten der kleineren Größen werden jetzt direkt gespeichert, wenn sie erstellt wurden und nicht erst nach der Erstellung aller Größen. Dadurch können die kleineren Größen von WordPress früher genutzt werden. Eine neu hinzugefügte Funktion versucht nach einem Server-Fehler während der Erstellung kleinerer Größen, diesen Prozess fortzusetzen.

Außerdem werden Bilder korrekt nach den Angaben in den Exif-Daten gedreht.

Ein neues Standard-Theme: Twenty Twenty

WordPress 5.3 kommt auch mit einem neuen Theme, Twenty Twenty. Es schöpft alle neuen Funktionen des Block-Editors aus und nutzt den Font Inter, gestaltet von Rasmus Andersson, als Variable Font. Dadurch werden nur zwei Schrift-Dateien geladen, die alle Stile des Fonts beinhalten.

Weitere Änderungen und Neues für Entwickler
Neben den beschriebenen Änderungen wurde die Website-Zustand-Funktion weiter verbessert, und Administratoren werden von Zeit zu Zeit beim Einloggen gefragt, ob die eingetragene Administrator-E-Mail-Adresse noch aktuell ist.

Entwickler können jetzt verlässlicher mit Daten und Zeitzonen arbeiten und WordPress 5.3 ist mit PHP 7.4 kompatibel.

WordPress 5.3 Release-Candidate

Der erste Release-Candidate für WordPress 5.3 ist verfügbar.

Release-Candidate (RC) bedeutet, dass die Version für den Release fertig sein sollte. Bei dem großen Ökosystem an Themes und Plugins kann es aber natürlich sein, dass etwas übersehen wurde. Wenn ihr die Entwicklungs-Versionen von WordPress 5.3 bisher nicht getestet habt, ist jetzt die Zeit dafür, damit der finale Release wie geplant am 12. November veröffentlicht werden kann.

Es gibt zwei Möglichkeiten, 5.3 RC zu testen:

Was gibt es Neues in WordPress 5.3?
WordPress 5.3 kommt mit neuen Blöcken für den Block-Editor und macht die Bedienung intuitiver sowie zugänglicher. Neue Funktionen im Editor bringen mehr Freiheiten beim Gestalten, so gibt es neue Layout-Optionen und Style-Variationen, um Designern mehr Kontrolle über das Aussehen der Site zu geben.

Die neue Version kommt außerdem mit dem Theme Twenty Twenty, um dem User mehr Design-Freiheiten und eine tiefere Integration mit dem Block-Editor zu bieten.

Darüber hinaus bringt WordPress 5.3 Funktionen mit, die es Entwicklern erlauben, verlässlicher mit Daten und Zeitzonen zu arbeiten. Zudem wird die Version mit PHP 7.4 kompatibel sein, das ebenfalls im November veröffentlicht werden soll.

Plugin- und Theme-Devs
Bitte testet eure Plugins und Themes mit WordPress 5.3 und aktualisiert die »Tested up to«-Version in der Readme entsprechend. Wenn ihr Probleme bei der Kompatibilität findet, schreibt sie in die Support-Foren, damit die Core-Devs sich das vor dem finalen Release anschauen können.

In Kürze wird auf dem Make/Core-Blog ein Field-Guide mit detaillierteren Informationen zu den größten Änderungen veröffentlicht werden.

WordPress 5.2.4 Sicherheits-Release

WordPress 5.2.4 ist jetzt verfügbar und behebt 6 Sicherheitslücken. Die WordPress-Versionen 5.2.3 und früher sind von diesen Schwachstellen betroffen, die mit der Version 5.2.4 behoben wurden. Aktualisierte Versionen von WordPress 5.1 und früher sind ebenfalls für alle Benutzer verfügbar, die noch nicht auf 5.2 aktualisiert haben.

WordPress 5.2.3 Sicherheits- und Wartungs-Release

Heute wurde WordPress 5.2.3 veröffentlicht. Die neue Version beinhaltet 29 Bug-Fixes und Verbesserungen sowie Fixes für Sicherheitslücken.

Wenn ihr bisher nicht auf die 5er-Version von WordPress aktualisiert habt, gibt es auch für die früheren Versionszweige entsprechende Updates.

Sicherheits-Updates

  • Danke an Simon Scannell von RIPS Technologies für das Finden und Melden von zwei Sicherheitslücken. Die erste ist eine Cross-Site-Scripting-Lücke (XSS) in der Beitragsvorschau von Mitarbeitern. Die zweite ist eine XSS-Lücke in gespeicherten Kommentaren.
  • Danke an Tim Coen für das Melden eines Problems, bei dem die Validierung und Sanitization einer URL zu einem Open Redirect führen konnte.
  • Danke an Anshul Jain für das Melden von »reflected« Cross-Site-Scripting während des Medien-Uploads.
  • Danke an Zhouyuan Yang of Fortinet’s FortiGuard Labs, der eine Schwachstelle für Cross-Site-Scripting in der Vorschau von Shortcodes gemeldet hat.
  • Danke an Ian Dunn und das Core-Security-Team für das Finden und Melden eines Falls von »reflected« Cross-Site-Scripting im Dashboard.
  • Danke an Soroush Dalili (@irsdl) von der NCC Group für das Melden eines Problems, bei dem die URL-Sanitization zu einer Cross-Site-Scripting-Attacke führen konnte.
  • Zusätzlich zu diesen behobenen Problemen wurde jQuery auf älteren Versionen von WordPress aktualisiert. Im 5er-Zweig wurde das bereits mit 5.2.1 vorgenommen, jetzt auch für die älteren Zweige.

Eine Liste mit allen Änderungen gibt es im Trac. Weitere Informationen zur neuen Version gibt es auch auf der Dokumentations-Seite von 5.2.3.

WordPress 5.2.3 ist ein kurzzyklischer Wartungs-Release, die nächste Major-Version wird WordPress 5.3 sein.

Ihr könnt die neue Version von de.wordpress.org herunterladen, wenn ihr ein neues Projekt starten möchtet, oder eure bestehende Installation einfach über das Backend aktualisieren. Geht dafür auf DashboardAktualisierungen.

Wenn ihr die automatischen Hintergrund-Updates nicht deaktiviert habt, könnte WordPress 5.2.3 bereits bei euch aktiv sein.

WordPress 5.2.2 Wartungs-Release

WordPress 5.2.2 ist jetzt verfügbar! Diese Version behebt 13 Fehler und fügt der Funktion „Website-Zustand“ – die in WordPress 5.2 erstmals zur Anwendung kam – einigen Feinschliff hinzu. Diese Funktion findest du im Adminbereich unter Werkzeuge → Website-Zustand.

Weitere Informationen sind in der vollständigen Liste der Änderungen auf Trac oder auf der Dokumentationsseite der Version 5.2.2 dokumentiert.

WordPress 5.2.2 ist ein kurzzyklisches Wartungs-Release. Die nächste Hauptversion wird die Version 5.3 sein.

WordPress 5.2.1 Wartungs-Release

WordPress 5.2.1 ist verfügbar. Dieses Wartungs-Release behebt 33 Fehler, darunter gibt es Verbesserungen am Block-Editor, an der Zugänglichkeit, der Internationalisierung und an der in 5.2 eingeführten Funktion Website-Zustand.

Du kannst die vollständige Liste der Änderungen auf Trac einsehen.

WordPress 5.2.1 ist ein kurzzyklisches Wartungs-Release. Die Version 5.2.2 wird voraussichtlich in etwa zwei Wochen folgen.

Lade WordPress 5.2.1 herunter oder gehe zu Dashboard → Aktualisierungen und klicke auf „Jetzt aktualisieren“. Websites, die automatische Hintergrund-Updates unterstützen, beginnen bereits automatisch zu aktualisieren.

WordPress 5.2 „Jaco“

Die WordPress-Version 5.2, zu Ehren des bekannten und revolutionären Jazz-Bassisten Jaco Pastorius »Jaco« genannt, steht zum Download oder Update in deinem WordPress-Dashboard zur Verfügung. Neue Funktionen in diesem Update machen es einfacher denn je, deine Website zu reparieren, wenn etwas nicht mehr funktioniert.

WordPress 5.2 bietet dir noch robustere Werkzeuge zur Identifizierung und Behebung von Konfigurations-Problemen und schwerwiegenden Fehlern. Egal, ob du ein Entwickler bist, der Kunden hilft oder deine Website selbst verwaltest, diese Tools können dir helfen, die richtigen Informationen zu erhalten, wenn du diese benötigst.

Überprüfung des Website-Zustandes
Aufbauend auf den in 5.1 vorgestellten Funktionen des Website-Zustandes fügt diese Version zwei neue Seiten hinzu, um zu helfen, häufige Konfigurations-Probleme zu lösen. Es fügt auch Platz hinzu, wo Entwickler Debugging-Informationen für Webmaster einbinden können.

Schutz vor PHP-Fehlern
Mit diesem auf die Administration orientierten Update kannst du schwerwiegende Fehler ohne Entwicklungszeit sicher beheben oder verwalten. Es bietet eine bessere Handhabung des sogenannten „weißen Bildschirms des Todes“ und eine Möglichkeit, in den Wiederherstellungsmodus zu gelangen, der fehlerverursachende Plugins oder Themes pausiert.

Aktualisierungen in Bezug auf die Barrierefreiheit
Eine Reihe von Änderungen arbeiten zusammen, um die kontextuelle Wahrnehmung und den Navigationsvorgang über die Tastatur für diejenigen zu verbessern, die Screenreader und andere unterstützende Technologien verwenden.

Neue Dashboard-Icons
Zu den dreizehn neuen Icons gehören Instagram, eine Reihe von Icons für BuddyPress, und gedrehte Icons der Erde für die globale Einbindung. Finde sie im Dashboard und hab Spaß dabei!

Plugin-Kompatibilitäts-Überprüfungen
WordPress ermittelt nun automatisch, ob die PHP-Version deiner Website mit den installierten Plugins kompatibel ist. Wenn das Plugin eine höhere Version von PHP benötigt, als deine Website derzeit verwendet, erlaubt WordPress dir nicht, es zu aktivieren, um mögliche Kompatibilitätsfehler zu vermeiden.

Aktualisierung der mindestens notwendigen PHP-Version
Die minimal unterstützte PHP-Version ist jetzt 5.6.20. Ab WordPress 5.2* können Themes und Plugins sicher die Vorteile von Namensräumen, anonymen Funktionen und mehr nutzen!

Datenschutz-Aktualisierungen
Ein neues Seiten-Template für das Theme, eine konditionale Funktion und zwei CSS-Klassen erleichtern das Design und die Anpassung der Datenschutz-Seite.

WordPress 5.1.1 Sicherheits- und Wartungsrelease

WordPress 5.1.1 ist jetzt verfügbar! Dieses Sicherheits- und Wartungsrelease enthält 10 Korrekturen und Verbesserungen, einschließlich Änderungen, die Hosts helfen sollen, Benutzer auf das Anheben der mindestens notwendigen PHP-Version in der kommenden WordPress-Version 5.2 vorzubereiten.

WordPress 5.1.1 enthält auch ein Paar Sicherheitskorrekturen, die regeln, wie Kommentare gefiltert und dann in der Datenbank gespeichert werden. Mit einem bösartig gestalteten Kommentar war ein WordPress-Beitrag anfällig für Cross-Site-Skripting.

Die WordPress-Versionen 5.1 und älter sind von den Fehlern betroffen, die in Version 5.1.1 behoben wurden. Aktualisierte Versionen von WordPress 5.0 und früher sind ebenfalls für alle verfügbar, die noch nicht auf 5.1 aktualisiert haben.

Weitere Neuerungen in dieser Version sind:

  • Hosts können ihren Benutzern nun einen Button zum Aktualisieren von PHP anbieten.
  • Die empfohlene PHP-Version, die von dem Hinweis „PHP aktualisieren“ verwendet wird, kann nun gefiltert werden.
  • Mehrere kleinere Bugfixes.

WordPress 5.1.1 war ein kurzzyklisches Wartungsrelease. Es ist davon auszugehen, dass die Version 5.1.2 einem ähnlichen zweiwöchigen Release-Rhythmus folgt.

WordPress 5.1 „Betty“

Kürzlich wurde WordPress 5.1 „Betty“ veröffentlicht, benannt nach der Jazz-Sängerin Betty Carter. Nachdem in WordPress 5.0 der neue Block-Editor eingeführt wurde, konzentriert sich 5.1 auf den Feinschliff, insbesondere auf Performance-Verbesserungen des Editors. Außerdem wird mit einigen wichtigen Werkzeugen für Website-Administratoren und Entwickler der Weg für ein besseres, schnelleres und sicheres WordPress geebnet.

Website-Health
Mit Sicherheit und Geschwindigkeit im Hinterkopf kommt diese Version mit der ersten Site-Health-Funktion für WordPress. Damit wird WordPress Hinweise für Website-Admins anzeigen, die veraltete PHP-Versionen nutzen (das ist die Programmiersprache, die WordPress antreibt).

Wenn ihr neue Plugins installiert, wird WordPress prüfen, ob eure installierte PHP-Version die Mindestanforderung des Plugins erfüllt. Falls das nicht der Fall ist, verhindert WordPress die Installation.

Editor-Performance
Der in WordPress 5.0 enthaltene Block-Editor wurde und wird weiter verbessert. Am spürbarsten ist in 5.1 an der Performance gearbeitet worden. Der Editor sollte sich beim Starten ein bisschen schneller anfühlen und das Tippen sollte flüssiger ablaufen.

In den nächsten Releases könnt ihr weitere Verbesserungen dahingehend erwarten.

Multisite-Metadata
5.1 kommt mit einer neuen Datenbank-Tabelle, um Metadaten von Sites zu speichern und um die Speicherung von beliebigen Site-Daten zu ermöglichen, die im Multisite-/Netzwerk-Kontext wichtig sind.

Cron-API
Die Funktionen der Cron-API geben jetzt Werte zurück, die mitteilen, ob ein Funktionsaufruf erfolgreich war oder nicht. Außerdem gibt es zwei neue Funktionen, einmal um alle Cronjobs zu erhalten, die bereit zur Ausführung sind und eine weitere, um ein bestimmtes geplantes Event zu bekommen.

Weitere Änderungen betreffen das Cron-Spawning auf Servern mit FastCGI und PHP-FPM-Versionen 7.0.16 und neuer.

Neuer JS-Build-Prozess
WordPress 5.1 kommt mit einer neuen JavaScript-Build-Option, die der großen Umorganisierung von Code folgt, die in 5.0 begonnen wurde.

Weiteres
Verschiedene Verbesserungen, darunter:

  • Aktualisierung für Werte der WP_DEBUG_LOG-Konstante.
  • Neue Testkonfigurations-Datei-Konstante in der Test-Suite und neue Plugin-Action-Hooks.
  • Short-Circuit-Filter für wp_unique_post_slug(), WP_User_Query und count_users().
  • Eine neue human_readable_duration()-Funktion.
  • Verbesserte Taxonomy-Metabox-Sanitization.
  • Limitierte Unterstützung von LIKE für Meta-Keys bei der Nutzung von WP_Meta_Query.
  • Eine neue „doing it wrong“-Meldung bei der Registrierung von REST-API-Endpunkten.
  • und mehr.
WordPress 5.1 Release-Candidate

Heute wurde der erste Release-Candidate für WordPress 5.1 veröffentlicht. Wie immer an dieser Stelle der Hinweis, dass du den Release-Candidate nicht auf einer Live-Website einsetzen solltest, da die Entwicklung noch nicht abgeschlossen ist.

„Release Candidate“ bedeutet, dass die Version zur finalen Veröffentlichung bereit wäre, aber mit Millionen von Benutzern und Tausenden von Plugins und Themes ist es immer möglich, dass etwas übersehen wurde. Das Entwicklungs-Team ist daher auf jede Hilfe angewiesen.

Wenn du WordPress 5.1 noch nicht ausprobiert hast, wird es jetzt Zeit. Um die neue Version zu testen, kannst du das ZIP-Archiv oder das Plugin WordPress Beta Tester nutzen.

Der finale Release ist für den 21. Februar 2019 geplant.

Welche Neuerungen erwarten uns in WordPress 5.1?

Health-Funktionen
Mit der Zielsetzung von Sicherheit und Geschwindigkeit führt diese Version die ersten Website-Health-Funktionen in WordPress ein. Der erste Schritt dahin ist, dass WordPress Benachrichtigungen für Website-Administratoren anzeigt, die veraltete Versionen von PHP* auf ihrer Website verwenden..

Darüber hinaus wird WordPress bei der Installation neuer Plugins überprüfen, ob ein Plugin eine PHP-Version benötigt, die mit deiner Website nicht kompatibel ist. Falls ja, verhindert WordPress, dass du dieses Plugin installierst.

Block-Editor
Der neue Block-Editor wurde seit seiner Einführung in WordPress 5.0 ständig überarbeitet. Hervorzuheben ist, dass WordPress 5.1 deutliche Leistungssteigerungen innerhalb des Editors beinhalten soll.

Der Editor sollte sich beim Start etwas schneller und die Eingabe sollte sich besser anfühlen. Es sind weitere Funktionen und Leistungssteigerungen in den kommenden WordPress-Versionen geplant, die du vorab mit dem Gutenberg-Plugin ausprobieren kannst.

Über michÜber mich

CMS ist mein Leben

Als Medieninformatiker und Frontend-Entwickler in einer Agentur, liegt es in der Natur der Sache sich täglich mit Content Management Systemen (kurz CMS) zu beschäftigen. Hierbei werden alle Bereiche von Design, Umsetzung, Sicherheit und Problemlösung abgedeckt.

Da viele Fragen bei Schulungen immer wieder auftreten, möchte ich auf dieser Webseite, die passenden Lösungen anbieten. Kostenlose Video Tutorials zeigen Schritt für Schritt den Weg zum Ziel und dieses nicht nur oberflächlich, sondern im Detail. Der Schwerpunkt liegt hier auf dem CMS WordPress.

Also, viel Spaß.

  • 0%
    WORDPRESS
  • 0%
    WOOCOMMERCE (auch wenn im eigentlichen Sinne kein CMS)
  • 0%
    JOOMLA
  • 0%
    TYPO3
  • 0%
    DRUPAL

WordPress bietet neben vielen kostenlosen Plugins, eine extrem gute und motivierte Community. Hier bleiben die wenigsten Fragen lange unbeantwortet. Wer Zeit uns Lust hat sich hier zu engagieren, ist gerne gesehen und kann viele Bereiche näher kennenlernen.

Der auf dieser Webseite befindliche Kontakt Button (Floating Contact Button) ist von mir entwickelt worden und kann kostenlos als Plugin für die eigene Webseite genutzt werden.

Floating Contact Button